Medizinischer Check


Der medizinische Check umfasst als Basis eine medizinische Untersuchung sowie Anamnese.
 
Als besondere Untersuchungen bieten wir an:

  • Herzratenvariabilität
  • Neurostressprofil
  • Risikoprofil

Im Medizinischen Check helfen wir Ihnen bei der Beantwortung der folgenden Fragen:

Eine Vielzahl von Beschwerden kann auf ein Stresssyndrom oder ein Burnout hinweisen. Ist meine Symptomatik Teil eines Stresssyndroms oder liegt eine andere Erkrankung zugrunde, z.B. eine Schilddrüsen – Überfunktion oder eine Herzerkrankung?
Die Basis für die weitere Abklärung ist eine ausführliche Anamnese sowie eine körperliche Untersuchung, soweit dies nicht bereits bei Ihrem Hausarzt geschehen ist. Ergänzend können eine Labordiagnostik sowie weitere Untersuchungen wie Röntgen, Sonographie etc. sinnvoll sein.

Zur Beantwortung dieser Frage dient die Herzratenvariabilität (HRV) sowie die laborchemische Stressdiagnostik.
Unsere wesentlichen Lebens- und Organfunktionen werden durch das vegetative Nervensystem (Sympathikus und Parasympathikus) gesteuert. Bei Stress ist das Zusammenspiel zwischen Sympathikus und Parasympathikus z.T. erheblich gestört. Durch die relativ neue Untersuchungstechnik der Herzratenvariabilität ist es möglich, die Funktion Ihres vegetativen Nervensystems durch eine einfache Untersuchung (vergleichbar einem EKG) genau einzuschätzen.
Für weitere Informationen zur HRV klicken Sie hier.
 
Die laborchemische Stressdiagnostik besteht wesentlich aus Messungen zum Haushalt der Stresshormone, im wesentlichen Kortison, Adrenalin und Dopamin. Bei Kortison ist inzwischen die relativ einfache Messung aus Speichelproben möglich, ggf. ist eine weitere Hormondiagnostik aus Blut und Urin sinnvoll.
Mit Hilfe dieser Untersuchungen kann abgeschätzt werden, wie belastet der Organismus durch Stress ist und zu welchem Stresstyp ich gehöre – je nach in der Diagnostik gefundenem Reaktionsmuster.
Für weitere Informationen zur laborchemischen Stressdiagnostik klicken Sie hier.

Die meisten Menschen mit einem Stresssyndrom oder einem Burnout machen sich Sorgen um ihre Gesundheit. Dies ist berechtigt, da chronischer Stress zu dauerhaften gesundheitlichen Schäden führen kann. Hier stehen also zwei Fragen im Vordergrund:
Bin ich derzeit akut gesundheitlich gefährdet?
Besteht mittel- oder langfristig bei mir ein wesentlich erhöhtes Risikoprofil?
Ergänzend zu den ggf. schon bei Ihrem Hausarzt durchgeführten Untersuchungen empfehlen sich ggf. weitere Laboruntersuchungen oder weitere Untersuchungen, z.B. zur Gefäßdiagnostik.
Für weitere Informationen zur Abschätzung des Risikoprofils klicken Sie hier.

Mit Hilfe der medizinischen Diagnostik können bereits wichtige Hinweise zu der Frage gegeben werden: Was ist für mich und meinen Körper besonders sinnvoll? Die in der Herzratenvariabilität und der laborchemischen Stressdiagnostik gefundenen Befunde können hilfreich sein bei der Beantwortung der Fragen: Ist für mich Sport oder ein Entspannungsverfahren besonders hilfreich? Ist eine medikamentöse Unterstützung zu Beginn sinnvoll? Brauche ich zunächst eine Auszeit?

Dr. med. Alexander Klaubert
Dipl. Psych. Christine Klaubert

Büro
Leinpfad 102
22299 Hamburg
Tel.: 040 - 46 774 774

Diagnostik · Beratung · Therapie

Privat und alle Kassen

Medizinischer Check