Psychologischer Check


Im psychologischen Check wird die Symptomatik und deren Entstehungsbedingungen ausführlich besprochen.


Auch im psychologischen Check stehen im Vordergrund die Fragen:


Bei Stress und Burnout können vermehrt Ängste und Panikanfälle auftreten – das ist sogar häufig der Fall. Es kann aber auch eine Angststörung die primäre Ursache der Symptome sein – die viele Bereiche des Lebens überschattet und dann natürlich auch zu einem erhöhten Stress Niveau führt. Bei einem Burnout besteht als ein wesentliches Symptom eine depressive Stimmungslage – eine primäre depressive Erkrankung oder eine endogene Depression müssen auch hier ausgeschlossen werden.
Zur Abklärung steht das diagnostische Gespräch im Vordergrund – unter besonderer Berücksichtigung der Vorgeschichte. Meist ist eine sichere Abklärung und Einordnung der Beschwerden möglich. Ggf. und auf Wunsch kann das Gespräch durch psychologische Testverfahren ergänzt werden.

Basis ist hier wiederum das psychologische Erstgespräch, ggf. ergänzt durch Fragebögen.

Bei einer stark depressiven Symptomatik sind in Krisensituationen Kurzschlussreaktionen nicht auszuschließen. Hier gilt es, frühzeitig ein entsprechendes Risiko zu erkennen, anzusprechen und entsprechende Schutzmaßnahmen zu ergreifen.

Hier können Fragen beantwortet werden wie:
Welcher Stresstyp bin ich? Wo sind für mich Ansatzpunkte? Ist für mich eine Beratung ausreichend oder ist doch eine Therapie anzuraten?
Sollte eine Therapie sinnvoll sein, sind in der Regel 10 -25 Sitzungen erforderlich.

Dr. med. Alexander Klaubert
Dipl. Psych. Christine Klaubert

Büro
Leinpfad 102
22299 Hamburg
Tel.: 040 - 46 774 774

Diagnostik · Beratung · Therapie

Privat und alle Kassen

Psychologischer Check